Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Familienarbeit hat einen Blog geschaltet

Zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen im Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf haben wir einen Blog für die Arbeitsbereiche Arbeit mit Kindern und Familienarbeit geschaltet. Unter https://familienkirche-in-teltow-zehlendorf.blogspot.de/ können Sie Angebote in unserer und in den Nachbargemeinden sowie Neuigkeiten zu Themen der Familienarbeit erfahren. Schauen Sie doch einmal auf den Blog und abonnieren Sie den RSS-Feed.



Beatrix Metzner geht - Martin Bindemann übernimmt

Familienarbeit... Neue Aufgabe - neuer Mitarbeiter

Ich bin Martin Bindemann und seit dem 1. Juli ein weiterer Mitarbeiter in der Teltower Gemeinde. Einige werden mich noch von früheren Zeiten kennen, bestimmt aber über den Nachnamen die Verbindung zu meiner Mutter ziehen. Ich bin 45 Jahre alt und verheiratet. Wir haben drei Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren. Ich bin Diakon und Prädikant und komme für das neue Arbeitsfeld Familienarbeit nach Teltow.
Die vergangenen 19 Jahre lebte und arbeitete ich in der Kleinmachnower Gemeinde. Dort war Arbeit mit Kindern und Jugendlichen meine Aufgabe. Ich hatte die Verantwortung für die Konfirmanden, für Kita-Projekte, die Christenlehre und den Kindergottesdienst. Ich organisierte u.a. Familienfahrten, Sommerfreizeiten, Tagesausflüge und Konfi-Fahrten Ich bin außerdem im Vorstand des Teltower Arbeitslosenvereins (TAV e.V.) sowie in der Arbeitsgruppe Stolpersteine aktiv.

Nun, nach 19 Jahren, ist es Zeit dort zu gehen. Der Blick zurück ist schön und erfüllt. Der Blick nach vorn ist hoffnungsvoll und gespannt. Ich möchte gerne loslegen.

Familienarbeit gibt es bisher noch nicht als Arbeitsfeld in Teltow. Ein solches Feld aufzubauen, das allein ist schon sehr reizvoll. Der Kreativität sind dabei wenig Grenzen gesetzt,… und es gibt ja bisher auch Gruppen, Kreise, Projekte und Angebote, die weiterbestehen und begleitet werden wollen. Die ersten Angebote stehen bevor, so wird es eine Sommerfahrt für ältere Jugendliche nach Schweden geben, im August werden wieder die Offenen Höfe begangen, die Familienfreizeit im September wird sicher eine tolle Gelegenheit zum Kennenlernen werden. Doch bevor das alles beginnt und ich meine gespannte Unruhe nicht mehr zügeln kann, möchte ich viele Gelegenheiten nutzen, um die Gemeinde zu erleben, die Gruppen und deren Initiatoren kennenlernen, Einblicke bekommen und Fragen stellen, denn ich möchte sehr gerne mit Ihnen zusammen weiter die Teltower Gemeinde gestalten.

Ich freue mich auf Sie
Martin Bindemann

Letzte Änderung am: 29.01.2018