Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Kinderfreuden im neuen Haus

War das ein aufregender erster Tag in unserer neuen Kita… viele kleine und große staunende Augen entdeckten manch Altgeliebtes und Neues.

Waren wir doch erst den Freitag davor, fast parallel zu den letzten Bauabnahmen, mit Kind und Kegel umgezogen. Schon die Kleinen hatten am Vormittag mit viel Eifer und Vorfreude die Spielsachen in die neuen Räume gebracht. Ab Mittag kamen dann fleißige Helfer aus der Kirchengemeinde, Eltern- und Mitarbeiterschaft, und packten kräftig mit an. Ein herzlicher Dank geht hier besonders an Frau Biermann, Herrn Blank, Herrn Brix, Herrn Geselle, Pfrn. Huang, Herrn Kramer, Herrn Krönke, Frau Wilcke und Frau Zander. Motivation bei der anstrengenden Arbeit gaben die leckeren Kuchenspenden unserer Eltern.

Am Montag dann waren die Kleinen gar nicht mehr zu bremsen… alles musste entdeckt und ausprobiert werden. Egal ob bei den Wölkchen das Aladinzelt und der Lichttunnel, in der Mondgruppe der große Bauraum und die riesige Ateliertafel, im Sonnenraum die gemütliche Puppenecke oder bei den Sternchen der schöne Leseofen. Voller Stolz präsentierten die Erzieher*innen bei Führungen am Morgen den Kleinen und ihren Eltern den Forscherflur, die Boulderwand und Kinderküche.

Seitdem ist bei uns in der Kita jeden Tag etwas los. Inzwischen sind die Hochebenen fertiggestellt und können bespielt werden. Auch die Kinderküche war schon gekocht und gebacken. Für unser Elternkaffee haben die Kinder die ersten Kuchen zubereitet und fanden es toll, Arbeitsflächen auf Kinderhöhe zu erleben. Die Kleinsten eroberten den Wölkchenflur an den neuen Emmi-Pickler-Geräten und haben Spaß bei Sport und Spiel. Für die größeren Kinder gibt es wöchentlich ein Sportangebot mit allem, was man für vielfältige Bewegungsangebote benötigt. Sogar ein Klettergerüst findet sich dort. Ein weiteres Highlight ist der zentral liegende Forscherflur. Was es dort alles zu entdecken gibt... So viele Materialien, die Groß und Klein anregen, Dinge auszuprobieren und herum zu experimentieren.

Sogar ein Wassertisch lädt ein, mit Wasser, Matsch und Farbe, kreativ zu werden, erste Hypothesen aufzustellen und Zusammenhänge zu erkennen.

Erstaunt waren wir Erwachsenen, wie schnell sich die Kinder „einfuchsten“ und zurechtfanden. Während die ErzieherInnen immer noch das Geschirr suchen, kennen sich die Kleinen schon in allen Ecken bestens aus.

Bis zu unserer Sommerschließzeit wird es auch zukünftig nicht langweilig in der Kita werden. So stehen das Sandkastentreffen für die „Neuen“, die „Schlaufuchszeltübernachtung“ mit Elternfrühstück und Verabschiedungssegen an. Ein besonderer Höhepunkt wird unsere Einweihungsfeier am 24. Juni mit vielen geladenen Gästen sein. Darauf freuen wir uns schon sehr.

An dieser Stelle sei auch an alle Mitarbeiter*innen und dem Träger ein herzlicher Dank ausgesprochen, leisten sie doch täglich mit voller Tatkraft und Liebe ihre Arbeit und schaffen Voraussetzungen, um unseren Kleinen ein ganz besonderes Kitaleben zu ermöglichen. Nicht zu vergessen ist die gute Zusammenarbeit mit den Eltern, die eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gelingende Kitaarbeit ist.

Aus der Evangelischen Kita Dana Geselle und → Anna Du Chesne

Letzte Änderung am: 08.07.2022